MUSIKALISCHE LEITUNG | CLEMENS MOHR

Der junge Dirigent Clemens Mohr studierte zunächst bei Prof. Wojciech Rajski in Frankfurt am Main und wechselte 2014 nach Weimar zu Prof. Gunter Kahlert und Prof. Nicolás Pasquet. Er besuchte Meisterkurse u.a. bei Bernard Haitink, Jorma Panula und Peter Eötvös. Im Rahmen des Studiums arbeitete er mit Orchestern wie der Staatskapelle Weimar, der Jenaer Philharmonie oder der Polnischen Kammerphilharmonie. Seit letztem Jahr wird er durch das DIRIGENTENFORUM des Deutschen Musikrates gefördert.

Clemens Mohr debütierte 2013 bei der Jungen Oper Rhein-Main mit „Le nozze di Figaro“ und leitete infolgedessen die Produktionen von „Orphée aux enfers“, „Così fan tutte“ und zuletzt „Maria Stuarda“. Er dirigierte in den vergangenen Jahren außerdem Puccinis Einakter „Gianni Schicchi“ an der Musikhochschule Frankfurt sowie Verdis „Macbeth“ bei der Kammeroper Frankfurt. Im Sommer wird er GMD Patrick Lange auf Schloss Weikersheim bei Humperdincks „Hänsel und Gretel“ mit dem Bundesjugendorchester assistieren.

Neben seiner Tätigkeit als Dirigent ist er auf einer Vielzahl von Tasteninstrumenten zu Hause: Er arbeitete als Korrepetitor unter anderem für die Bamberger Symphoniker und trat in verschiedenen Konstellationen als Liedbegleiter, Cembalist oder Organist in Erscheinung.

Regie | Dagny Müller
Musikalische Assistenz & Dramaturgie | Julian Pontus Schirmer
Musikalische Assistenz, Chordirektion & Korrepetition | Lukas Ziesché
Regieassistenz | Max Hohmann

 

Sitemap: Startseite > ProduktionenArchivMaria Stuarda > Künstlerische Leitung